Wie und wo stellt man den Antrag auf ein Schengen-Visum?


Als erstes müssen Sie das Antragsformular herunterladen und es sorgfältig und wahrheitsgemäß ausfüllen. Das Antragsformular für ein Visum ist für alle Schengen-Länder gleich.

Bitte beachten Sie:

Advertisements

  • Laden Sie die neueste Fassung des Antrags herunter, da nur diese akzeptiert wird.
  • Das Antragsformular kann entweder handschriftlich oder mit der Maschine geschrieben ausgefüllt werden. Der Antragsteller muss das Formular an den dafür vorgesehenen freien Stellen unterzeichnen.
  • Achten Sie darauf, keine Spalten unausgefüllt zu lassen. Sollte der Antragsteller der Meinung sein, dass bestimmte Spalten nicht zu seiner Situation passen, sind diese mit n. z. (nicht zutreffend) auszufüllen.
  • Ist der Antragsteller minderjährig, müssen die Eltern ihr schriftliches Einverständnis erklären und in der entsprechenden Spalte des Antragsformulars unterschreiben.
  • Wenn der Antragsteller das Formular handschriftlich ausfüllt, wird für die Schrift schwarze Farbe empfohlen. 

Wo beantragt man ein Schengen-Visum?

Es ist richtig, dass man mit einem Schengen-Visum den gesamten Schengen-Raum bereisen darf, da die Bearbeitungsform eines Schengen-Visums in jedem Schengen-Staat dieselbe ist. Dennoch gibt es einige festgelegte Vorschriften und Regeln, abhängig von der Botschaft/dem Konsulat, wo die jeweilige Person ein Schengen-Visum beantragt, um in das gewünschte Schengen-Land zu reisen.

In Fällen, bei denen der Antragsteller nur in ein einziges Schengen-Land reisen möchte, muss er den Antrag bei der zuständigen Botschaft/dem Konsulat dieses Landes stellen. Möchte der Antragsteller zwei oder mehr Schengen-Staaten bereisen, wird dringend empfohlen, das Visum bei der Botschaft/dem Konsulat des Landes zu beantragen, indem er sich während der Reise die meiste Zeit aufhalten wird. Dies wird auch als Hauptreiseziel bezeichnet. Falls es kein Hauptreiseziel geben sollte und man nach Belieben mehrere Schengen-Staaten bereisen möchte, so muss der Antragsteller das Visum in der Botschaft/dem Konsulat des Schengen-Landes beantragen, in dem laut Zeitplan die erste Einreise stattfindet.

Wenn Sie festgelegt haben, bei welcher Botschaft/welchem Konsulat Sie den Antrag stellen möchten, gehen Sie in Ihrem Heimatland zu der Botschaft dieses Landes. 

Wann sollte man den Antrag stellen?

Leider gibt es auf diese spezielle Frage aufgrund der unterschiedlichen zeitlichen Richtlinien der Botschaften/Konsulate in verschiedenen Teilen der Welt keine einheitliche Antwort. Es wird trotzdem dringend empfohlen, etwa sechs Wochen vor Reiseantritt ein Schengen-Visum zu beantragen, um die Reise plangemäß antreten zu können.

Obwohl es normalerweise nicht länger als 72 Stunden dauert, um ein Visum zu bearbeiten, so gibt es doch Zeiten, in denen das Verfahren mehr Zeit beansprucht. In einigen Ländern und wenn es sich um spezifische Einwohner handelt, dauert das Verfahren manchmal 14 bis 21 Tage.

Advertisements

Es gibt Botschaften, zu denen man jederzeit gehen kann, um die Unterlagen abzugeben, bei anderen MUSS vorher ein Termin ausgemacht werden. Sollten Sie einen Kurzaufenthalt planen, sollte dieser Termin nicht länger als sechs Wochen vor Reiseantritt liegen. Diese Regel gilt nicht für Personen, die ein Langzeitvisum beantragen.

Was ist zu tun, wenn sich in dem Land des Antragstellers keine Botschaft/kein Konsulat eines bestimmten Schengen-Staates befindet?

In einigen Entwicklungsländern gibt es möglicherweise keine Botschaft/kein Konsulat des speziellen Schengen-Landes, für das man ein Visum beantragen möchte. Dies stellt trotzdem kein Problem dar, da sich in solchen Fällen Botschaft- oder Konsulatsvertreter sowohl zur Wahrung der Interessen des betroffenen Landes als auch der ihres eigenen Landes aufhalten, die für die Ausstellung eines Visums zuständig sind.

Sollte ein Visum abgelehnt werden, weil der Antragsteller die erforderlichen Dokumente oder Nachweise, die belegen, dass er die Anforderungen für eine Reise in einen Schengen-Staat erfüllt, nicht vorlegen kann, so gibt es die Möglichkeit, in einem Nachbarland bei der Botschaft/dem Konsulat des gewünschten Reiselandes den Antrag erneut zu stellen.

Kann ich in einem Staat, in dem ich nicht ansässig bin, ein Schengen-Visum beantragen?

Ja. Wenn Sie in einem Land, in dem Sie nicht ansässig sind, ein Schengen-Visum beantragen müssen, genügt eine Begründung, warum Sie von diesem Land aus den Antrag stellen.

Der Antragsteller muss zum festgesetzten Termin persönlich erscheinen und den Antrag und die beigefügten Unterlagen einreichen. Der Antragsteller muss ohne Begleitung vorstellig werden, außer er/sie ist minderjährig, hat gesundheitliche Probleme oder ist nicht in der Lage, sich selbstständig zu bewegen. Sollte der Antragsteller kein Englisch sprechen oder die Sprache des Schengen-Staates nicht verstehen, bei dessen Botschaft/Konsulat er den Antrag einreicht, wird eine kundige Begleitung empfohlen.

Sollten Sie zum festgesetzten Termin auf der Botschaft/dem Konsulat nicht erscheinen, ohne 48 Stunden vorher Bescheid zu geben, wird Ihr Antrag abgelehnt, und Sie werden das Verfahren erneut durchlaufen müssen.

Vorsicht! Auch wenn der Antragsteller alle erforderlichen Unterlagen und Nachweise einreicht, hat die Botschaft/das Konsulat, das Recht, den Antrag auf ein Visum abzulehnen, denn es gibt keinerlei Anrecht auf ein Schengen-Visum. Durch den Umfang der Unterlagen könnte der Antragsteller denken, dass der Antrag bearbeitet und bewilligt wird, aber es gibt keine Garantie dafür, dass ein Schengen-Visum genehmigt wird. In Anbetracht dieser Sachlage wird dringend empfohlen, vor Erhalt des Visums keine Ausgaben für die Reise zu tätigen, die nicht erstattungsfähig sind.

Wie kann ich in dringenden Fällen ein Schengen-Visum verlängern lassen?

Bei Vorliegen glaubwürdiger persönlicher, arbeitsbedingter, medizinischer oder anderer Gründe muss sich der Antragsteller an die zuständigen Behörden des Schengen-Staates, in dem er sich aufhält, wenden und eine Verlängerung des Schengen-Visums beantragen. Ein verlängertes Schengen-Visum berechtigt den Betroffenen zum Besuch desselben Schengen-Gebiets wie das ursprünglich ausgestellte Visum. Eine Verlängerung des Visums kann die Aufenthaltsdauer von 90 Tagen unter Umständen nicht überschreiten.