• zh-hans
  • tr
  • ru
  • fr
  • es
  • en
  • de

ETIAS – Europäisches Reiseinformations- und ‑genehmigungssystem

ETIAS – Europäisches Reiseinformations- und ‑genehmigungssystemBürger von Ländern, die nicht zur Europäischen Union (EU) gehören, dürfen in vielen Fällen dennoch ohne Visum in den Schengenraum einreisen. Genau genommen sind es derzeit 60 Länder, die nicht Mitglied der EU sind, aber dennoch visumfreien Reisebestimmungen folgen.

Bürger dieser Länder dürfen für eine Reise oder zu geschäftlichen Zwecken für 90 Tage in den Schengenraum einreisen. Während dieser 90 Tage ist es den Besuchern nicht erlaubt, eine Arbeit aufzunehmen oder zu studieren, aber sie können sich an geschäftlichen oder touristischen Aktivitäten beteiligen.

Jüngste Sicherheitsbedenken bezüglich Terrorismus und der Flüchtlingskrise machen ein besseres Grenzmanagement erforderlich. Die EU hat kontinuierlich ihr Ziel erklärt, Reisen innerhalb ihrer Grenzen sicherer zu machen.

Um die Verfahren und die Wartezeiten zu verkürzen und gleichzeitig die Sicherheitsanliegen zu berücksichtigen, hat die EU-Kommission jetzt eine Lösung vorgelegt – ETIAS.

Der vorliegende Artikel enthält alle Informationen zu dem neuen System und dazu, wer berechtigt ist, einen Antrag zu stellen.

Was ist ETIAS?

ETIAS steht für European Travel Information and Authorization System (Europäisches Reiseinformations- und Reisegenehmigungs-System). Das vollständig elektronische System erlaubt die Reise in den Schengenraum und registriert gleichzeitig die Besucher aus Ländern, die kein Visum brauchen. Es ist dem US-amerikanischen System für eine Reisegenehmigungen (ESTA) sehr ähnlich, das vergleichbare Ziele verfolgt.

Die gesetzlichen Verfahren, die ETIAS durchlaufen muss, haben 2016 angefangen. Es wird erwartet, dass das System ab 2021 funktioniert.

ETIAS wird jeden Antragsteller einem gründlichen Sicherheitscheck unterziehen, um festzustellen, ob dieser in den Schengenraum einreisen darf.

Bei Bürgern aus Ländern, die kein Visum für Reisen innerhalb der EU von bis zu 90 Tagen brauchen und keinen langen Beantragungsprozess für ein Visum durchlaufen müssen, stellt ETIAS sicher, dass sie kein Sicherheitsrisiko darstellen. Das Reisegenehmigungssystem wird Daten erfassen, notwendige Informationen über die Besucher verfolgen und aktualisieren, um zu entscheiden, ob es sicher ist, sie in den Schengenraum einreisen zu lassen.

Neben Reisen und geschäftlichen Zwecken als Motiv erlaubt ETIAS die Einreise in den Schengenraum auch für medizinische Behandlungen oder zum Transit. Außerdem wird sie obligatorisch für alle Länder, die Visumfreiheit im Schengenraum genießen.

Warum die ETIAS-Genehmigung?

In seiner Ansprache zur Lage der EU 2016 hat der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, folgendes gesagt:

European Commission President Jean-Claude Juncker

Präsident der Europäischen Kommission – Jean-Claude Juncker

Wir müssen wissen, wer unsere Grenzen überschreitet. Auf diese Weise werden wir wissen, wer nach Europa reist, bevor sie hierherkommen.

Der Hauptgrund für die Einführung der ETIAS-Genehmigung ist die Sicherheit. Mit dem erhöhten Risiko durch weltweit Reisende will die EU sichere Reisen in ihren Mitgliedstaaten gewährleisten. ETIAS soll Sicherheitsbedenken durch ihr Informations- und Datenerfassungssystem beträchtlich senken. Das System wird erkennen, ob jemand in irgendeiner Weise eine Bedrohung für die Sicherheit der Länder des Schengenraumes darstellt. Das kann dazu führen, dass einer Person die Einreise verweigert wird, um zu verhindern, dass die Bedrohung in die EU gelangt. Es geht grundsätzlich darum, sich um ein Problem zu kümmern, bevor es überhaupt eines ist.

Die ETIAS-Reisegenehmigung soll nicht nur das Reisen in den EU-Staaten sicherer machen. Es soll den EU-Ländern und allen Reisenden auch dabei helfen:

  • Verfahrens- und Antragszeiten zu reduzieren
  • die Grenzverwaltung der EU-Länder zu verbessern
  • Verbrechen und Terrorismus aufzudecken und zu verringern
  • illegale Einwanderung zu erschweren
  • die Visa-Liberalisierungs-Politik der EU zu stärken

Alles in allem macht die ETIAS-Genehmigung reisen in der EU zu einer unkomplizierteren und sichereren Erfahrung.

Wer braucht ETIAS?

Wie bereits erwähnt richtet sich ETIAS an Bürger der Länder, die visumfrei in die EU-Zone einreisen dürfen. Diese Länder müssen eine ETIAS-Genehmigung vorweisen.


  • Albanien
  • Andorra
  • Antigua und Barbuda
  • Argentinien
  • Australien
  • Bahamas
  • Barbados
  • Bosnien und Herzegowina
  • Brasilien
  • Brunei
  • Kanada
  • Chile
  • Kolumbien
  • Costa Rica
  • Dominikanische Republik
  • El Salvador
  • Georgien
  • Grenada
  • Guatemala
  • Honduras
  • Hongkong
  • Israel
  • Japan
  • Kiribati
  • Macau
  • Mazedonien
  • Malaysia
  • Marshallinseln
  • Mauritius
  • Mexiko
  • Mikronesien
  • Moldau
  • Monaco
  • Montenegro
  • Neuseeland
  • Nicaragua
  • Palau
  • Panama
  • Paraguay
  • Peru
  • St. Kitts und Nevis
  • St. Lucia
  • St. Vincent und die Grenadinen
  • Samoa
  • Serbien
  • Seychelles
  • Singapur
  • Salomon Inseln
  • Südkorea
  • Taiwan
  • Timor Leste
  • Tonga
  • Trinidad und Tobago
  • Tuvalu
  • Ukraine
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Vereinigte Staaten
  • Uruguay
  • Vanuatu
  • Venezuela

Bis zur Einführung des Systems im Jahr 2021 könnten noch weitere Länder dieser Liste hinzugefügt werden. Derzeit sind die betreffenden Bürger verpflichtet, eine ETIAS Genehmigung zu erlangen, bevor sie in ein EU-Land einreisen.

Wie funktioniert ETIAS?

Das ETIAS-System wird einfach zu benutzen sein und sowohl dem Antragsteller wie auch bei der Bearbeitung Zeit sparen.

How will ETIAS system work?

Wer eine Genehmigung haben möchte, muss den folgenden Schritten bei der Beantragung der ETIAS folgen:

Das Antragsformular ausfüllen

Das Ausfüllen des ETIAS-Antragsformulars wird voraussichtlich etwa 20 Minuten dauern. Das Verfahren ist online, sodass kein Papierausdruck erforderlich ist. Abhängig vom Herkunftsland sind mehrere Datenfelder auszufüllen. Folgende Informationen sind anzugeben:

Biometrische Informationen wie:

  • Vorname
  • Familienname
  • Geburtsname
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Informationen bezüglich der Staatsangehörigkeit
  • Adresse
  • E-Mailadresse und Telefonnummer
  • Ausbildung und Arbeitserfahrung
  • erstes EU-Land, in das der Antragsteller beabsichtigt zu reisen
  • Fragen zu Berechtigung und Hintergrund, die auf den Gesundheitszustand, Reisen in Kriegsgebiete oder Regionen, in denen der Antragsteller abgeschoben oder ausgewiesen wurde, oder Strafregister abzielen
  • bei Minderjährigen muss der Erziehungsberechtigte den Antrag für ETIAS stellen
  • Familienmitglieder von EU-Bürgern aus einem anderen Land müssen Beweise für die Beziehung, die Aufenthaltsgenehmigung und weitere Hintergrundinformationen einreichen.

Den Antrag einreichen

Um den Antrag einzureichen, muss er vollständig ausgefüllt und die Gebühr bezahlt sein. Das System macht Folgendes:

  • Überprüfen, ob die eingegebenen Informationen korrekt sind
  • Berechtigung überprüfen
  • Risikofaktoren prüfen

Wenn alles, was im Antragsformular steht, korrekt ist, der Antragsteller berechtigt ist und kein Risiko für ETIAS darstellt, wird der Antrag genehmigt. Der gesamte Prozess dauert normalerweise nur ein paar Minuten.

Kommt es zu einem Treffer bei der Überprüfung, wird das ETIAS-Antragsverfahren manuell durchgeführt. Der manuelle Prozess kann bis zu 96 Stunden (4 Tage) oder maximal zwei Wochen dauern.

Was kostet ETIAS?

ETIAS wird die Finanzen nicht stark belasten. Es ist geplant, dass ETIAS für jeden Antrag nur 7 Euro kosten soll. Das gilt nur für Erwachsene über 18 Jahren. Unter 18-Jährige müssen keine Gebühren bezahlen. Die Gebühr ist per Lastschrift oder mit der Kreditkarte bezahlbar. Sofort nachdem die Bezahlung erfolgt ist, startet der ETIAS-Autorisierungsprozess.

FAQ zu ETIAS

Nachfolgend sind einige Antworten zu häufig gestellten Fragen bezüglich der ETIAS-Autorisierung zu finden.

Wie lange ist ETIAS gültig?

Ist ETIAS einmal genehmigt, gilt die Autorisierung für 3 Jahre oder so lange, bis der Reisepass abläuft. Welcher Gültigkeitszeitraum gewährt wird, hängt davon ab, wie das System die Informationen und das Risiko bewertet.

Was geschieht, wenn der ETIAS-Antrag abgelehnt wird?

Innerhalb von wenigen Minuten nach dem Einreichen des Antrags gibt das System Auskunft über den Status der beantragten ETIAS. Wird sie genehmigt, herzlichen Glückwunsch! Wenn nicht, bekommt der Antragsteller eine Ablehnungsbenachrichtigung. In dieser Benachrichtigung ist auch ein Grund für die Ablehnung angegeben. Der Antragsteller kann jetzt aufgrund des Ablehnungsgrundes Beschwerde einlegen oder den Antrag anpassen und es erneut versuchen.

Welche Dokumente sind notwendig für die ETIAS-Genehmigung?

Das einzige Dokument, das der Antragsteller für ETIAS braucht, ist ein gültiger Reisepass. Der Reisepass enthält in der Regel die entsprechenden Informationen.

Das digitale Foto, das nicht auf dem Reisepass klebt

Der maschinenlesbare Reisepass enthält unterhalb des Fotos zwei Zeilen mit Ziffern, Buchstaben und Symbolen.

Der elektronische Reisepass-Chip ist nicht notwendigerweise obligatorisch, wäre aber von Vorteil. Dieser Chip befindet sich unten auf der Umschlagseite des Reisepasses.

Gilt die ETIAS-Genehmigung für die Einreise in jedes beliebige EU-Land?

Um die ETIAS-Genehmigung korrekt einzusetzen, ist es notwendig, zuerst durch das Land zu reisen, für das der Antrag gestellt ist. Reisende, die planen durch Deutschland, Belgien und Österreich zu reisen, und die in ihrem Antrag Deutschland als erstes Reiseziel angegeben haben, müssen zunächst nach Deutschland einreisen, bevor sie nach Belgien oder Österreich weiterreisen können. Nach der Einreise in das erste Land darf der Reisende jedes beliebige Land im Schengenraum innerhalb der 90 Tage besuchen.

Nur die ETIAS-Reisegenehmigung zu haben, bedeutet nicht zwingend, dass die Einreise in andere EU-Länder garantiert ist. Dies liegt im Ermessen der Grenzbeamten.

Wie überprüft ETIAS die gemachten Angaben?

ETIAS ist an verschiedene Datenbanken angeschlossen, mit deren Hilfe sich die Informationen innerhalb von Minuten überprüfen lassen. Deshalb ist es wichtig, dass alle Antragsteller ehrlich die Fragen beantworten und nicht versuchen, falsche Angaben zu machen. Stellt das System bei der Überprüfung falsche Angaben fest, lehnt es die Reisegenehmigung ab. Ist die ETIAS-Genehmigung bereits erteilt und es stellt sich später heraus, dass die gemachten Angaben falsch waren, wird sie widerrufen.

Wie lange dauert die ETIAS-Beantragung?

Wie schon erläutert wird erwartet, dass die ETIAS-Beantragung nicht länger als 20 Minuten dauert. Nach 20 Minuten schickt das System eine Benachrichtigung, dass die Sitzung abgelaufen ist und es könnte fragen, ob der Prozess von vorne beginnen soll. Um das zu vermeiden, sollten Antragsteller gewissenhaft den Antrag ausfüllen und die Informationen speichern.

Was passiert, wenn der Antragsteller nicht für ETIAS berechtigt ist?

Alle Bürger der Länder in der Tabelle weiter oben (Länder, die visumfrei in die EU einreisen dürfen) sind berechtigt ETIAS zu beantragen. Wer für diese Reisegenehmigung nicht berechtigt ist, ist kein Bürger dieser Länder. Das heißt, der Antragsteller braucht ein Schengen-Visum, um in die EU einzureisen.

Brauchen Reisende ETIAS, wenn sie ein Schengen-Visum haben?

Nein, wer ein Schengen-Visum hat, braucht die ETIAS-Genehmigung nicht. Bei der Einreise in die Schengenstaaten ist einfach das Visum an der Grenze vorzulegen. Ist das Visum abgelaufen, darf der Reisende eine ETIAS-Reisegenehmigung beantragen, wenn er dazu berechtigt ist.