Wer benötigt ein Schengen-Visum?


Nach Unterzeichnung des Schengener Abkommens in Luxemburg 1990 durch 22 Staaten der Europäischen Union und vier EFTA-Mitgliedsstaaten wurde fünf Jahre später das Konzept des freien Verkehrs umgesetzt, welches die Bevölkerung der Mitgliedsstaaten dazu berechtigt, ohne Beschränkungen zu reisen und in jedem dieser Länder zu leben.

Der Schengen-Raum schließt zur heutigen Zeit einen Großteil der europäischen Nationen ein mit Ausnahme des Vereinigten Königreichs und der Länder, die in Kürze ein Bestandteil dieses Abkommens sein werden wie Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Zypern und Irland. Obwohl sie keine Mitglieder der Europäischen Union sind, gehören die Staaten Norwegen, Island, die Schweiz und Liechtenstein ebenfalls zum Schengen-Raum und haben den Vorzug derselben Verkehrsfreiheit wie die anderen Länder.

Im Falle individueller Bedrohungen sind die zuständigen Behörden unabhängig von der Nationalität berechtigt, Polizeikontrollen an allen internationalen Grenzen oder in Grenzgebieten durchzuführen, wobei diese jedoch nicht gleichbedeutend mit Grenzkontrollen sind. Ansonsten dürfen alle Personen, unabhängig von ihrer Staatangehörigkeit (aber als Bürger eines Mitgliedsstaats des Schengen-Raums) die internationalen Grenzen ohne Grenzkontrollen überschreiten.

Es besteht jedoch für einige Nicht-Mitglieder des Schengen-Raums eine Visapflicht, um in das Schengen-Gebiet einzureisen. Die Staaten, deren Bürger ein Schengen-Visum beantragen müssen, um in eines der Schengen-Länder einzureisen, sind untenstehend aufgelistet:

Afghanistan Iran Oman
Ägypten Jamaika Pakistan
Algerien Jemen Palau
Angola Jordanien Papua Neuguinea
Äquatorialguinea Kambodscha Philippinen
Armenien Kamerun Ruanda
Aserbaidschan Kap Verde Russland
Äthiopien Kasachstan Salomoninseln
Bahrain Katar Sambia
Bangladesch Kenia Samoa
Belarus Kirgisistan Sao Tome und Principe
Belize Komoren Saudi-Arabien
Benin Kongo Senegal
Bhutan Kosovo Sierra Leone
Bolivien Kuba Simbabwe
Botswana Kuwait Somalia
Burkina Faso Laos Sri Lanka
Burma/Myanmar Lesotho Südafrika
Burundi Libanon Sudan
China Liberia Surinam
Demokratische Republik Kongo Lybien Swasiland
Dominikanische Republik Madagaskar Syrien
Dschibuti Malawi Tadschikistan
Ecuador Malediven Tansania
Elfenbeinküste Mali Thailand
Eritrea Marokko Timor-Leste
Fidschi Marshallinseln Togo
Gabun Mauritanien Tonga
Gambia Mikronesien Tschad
Georgien Mongolei Tunesien
Ghana Mosambik Türkei
Guinea Namibia Turkmenistan
Guinea-Bissau Nauru Uganda
Guyana Nepal Ukraine
Haiti Niger Usbekistan
Indien Nigeria Vanuatu
Indonesien Nordkorea Vietnam
Irak Nördliche Marianen Zentralafrikanische Republik

Die Staatsangehörigen der Länder des Schengen-Raums sowie die der Länder, die kein Visum benötigen, um in den Schengen-Raum einzureisen, dürfen sich jedoch im jeweiligen Reiseland nicht ohne eine weitere rechtmäßige Erlaubnis aufhalten.

Der Aufenthalt in einem der Länder des Schengen-Raums darf die Dauer von 90 Tagen/drei Monaten pro Halbjahr nicht überschreiten, wobei die Gründe der Reise keine Rolle spielen. Es ist außerdem zu beachten, dass die Bewilligung eines Schengen-Visums zur Einreise und zum befristeten Aufenthalt in einem Schengen-Land keine Arbeits- oder Studienerlaubnis in diesem Land beinhaltet.

Außerdem gibt es Länder, deren Staatsangehörige zudem ein Flughafen-Transitvisum benötigen, um in einem Land des Schengen-Raums im Flughafenbereich das Flugzeug zu wechseln.

Es folgt die Liste der Länder, die ein Flughafen-Transitvisum für den Schengen-Raum benötigen:

  • Afghanistan
  • Bangladesch
  • Demokratische Republik Kongo
  • Eritrea
  • Äthiopien
  • Ghana
  • Iran
  • Irak
  • Nigeria
  • Pakistan
  • Somalia
  • Sri Lanka

Es bestehen jedoch hinsichtlich eines Flughafen-Transitvisums Ausnahmen für bestimmte Personen. Bei Zutreffen der folgenden Punkte benötigen Staatsangehörige der oben genannten Länder kein Flughafen-Transitvisum:

  • wenn die Person im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis eines Schengen-Mitgliedsstaats oder eines gültigen Schengen-Visums für Kurz- oder für Langzeitaufenthalte ist.
  • wenn die Person im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis aus Ländern wie Andorra, Kanada, Japan, San Marino oder den Vereinigten Staaten von Amerika ist, die den Aufenthaltsort der Person sicherstellen.
  • wenn die Person im Besitz eines gültigen Schengen-Visums ist oder eines gültigen Visums zur Einreise in eines der EFTA-Länder sowie nach Kanada, Japan oder die Vereinigten Staaten von Amerika, auch wenn die Person aus diesen genannten Ländern zurückkehrt, nachdem sie dieses Visum benutzt hat.
  • wenn die Person ein Familienmitglied eines EU-Staatsangehörigen ist (nur enge Familienangehörige)
  • wenn die Person im Besitz eines Diplomatenpasses ist.

Sollten Sie ein Familienmitglied eines EU- oder EEA-Staatsangehörigen sein, bedeutet dies nicht automatisch, dass Sie kein Visum zur Einreise in den Schengen-Raum benötigen. Es heißt nur, dass das Verfahren zur Visumerteilung erleichtert wird und der Vorgang beschleunigt stattfindet. Damit das geschieht, müssen dennoch bestimmte Vorbedingungen erfüllt sein.

  • Sie müssen ein Familienmitglied ersten Grades eines EU- oder EEA-Staatsangehörigen sein (Ehepartner oder Kind unter 21 Jahren).
  • Sie müssen nachweislich in Ihrem Reiseland oder dem Aufenthaltsland innerhalb des Schengen-Raums mit diesem EU- oder EEA-Staatsangehörigen zusammentreffen.

Im Fall von Personen mit mehreren Staatsangehörigkeiten hängen die Visabestimmungen von dem Pass ab, mit dem der Betroffene reist. Sollten Sie beschließen, mit einem Pass zu reisen, der ein Visum erfordert, so müssen Sie ein Visum beantragen, selbst wenn Sie im Besitz eines Passes eines der Mitgliedsstaaten des Schengen-Raums sind, diesen aber aus irgendwelchen Gründen nicht verwenden möchten.

Sollten Sie ein D-Visum besitzen, das Ihnen erlaubt, sowohl in den Schengen-Raum einzureisen, als sich auch für eine bestimmte Zeit dort aufzuhalten, so sind Sie durch die Aufenthaltserlaubnis des jeweiligen Landes dazu berechtigt, jedes andere Schengen-Land zu bereisen und zwar in jedem Halbjahr innerhalb der 90 Tage der Aufenthaltserlaubnis. Wie dem folgenden Abschnitt zu entnehmen ist, brauchen Sie für die Bewilligung eines D-Visums einen rechtmäßigen Grund.